Kegelsportverein Blau-Gelb Taucha

Offizielle Webseite des KSV Blau Gelb Taucha e.V.

Männer 2

Saison 2021/22-2.Verbansliga St.1

  • Maenner2

HR. Marko Wende, Mathias Erdösi, Markus Schubert, Michael Foge, Maik Bielig; VR. Matthias Engelke, Christian Singer, Sven Olczak, Florian Apitzsch -v.l.n.r.-

In der Saison 2019/20 erreichte die Mannschaft den
.Platz in der 2. Verbandslige 120

Abschlusstabelle 2021/2022
PlatzMannschaftPunkte
1SK 1990 Markranstädt26 : 10
2KSV B-G Taucha25 : 11
3LSG Löbnitz22 : 14
4BSC Motor Rochlitz19 : 17
5Post SV Leipzig19 : 17
6SV Leipzig 191017 : 19
7SSV 1952 Torgau15 : 21
8TSV R-W 90 Brandis15 : 21
9BSG Chemie Leipzig13 : 23
10SV Eintracht Sprotta 9 : 27

Aktuelle Spielberichte

13.11.20211   KSV B-G Taucha : KSV Bennewitz I3200 : 3190   5,5 : 2,5

Miniserie gestartet doch Streaming-Portale lehnen derzeit noch ab

Start und Darsteller:

Bisher hatten sich die Serienmacher aus dem Nordosten von Leipzig bisher nicht mit Ruhm bekleckert. Die vierteilige Sieglosserie über den KSV Blau-Gelb Taucha II zum Start der “Season 21/22” war mehr oder weniger ein Reinfall, doch am letzten Wochenende ließen die Parthestädter aufhorchen. Unter neuer Regie (Sven und Christian) wurde die Veröffentlichung einer neuen Serie angekündigt. Der Drehort der ersten Folge war Treuen im Vogtland und die ersten Rezensionen (5 von möglichen 8 Punkten bei www.sachsengekler.info) waren trotz knapper Besetzung grundsätzlich positiv. Die offizielle Bestätigung der Miniserie erfolgte nun am vergangenen Wochenende, jedoch unter gewohnter Regie (Flo), mit deutlich vergrößerter Besetzung und am heimischen Drehort in Taucha.

Inhalt:

Worum geht es in Folge 2? Achtung Spoiler! Die Filmemacher greifen einen Handlungsstrang aus der letztjährigen Staffel auf, die Corona-bedingt abgesagt werden musste. Einmal mehr kommt es in der aktuellen Folge zur Neuauflage des Freundschaftsduells zwischen dem KSV Blau-Gelb Taucha II und dem KSV Bennewitz. Zu erwähnen ist hier, dass die Darsteller aus Bennewitz an einer eigenen Erfolgsserie arbeiten, die mit 9/10 Punkten im Ranking ganz oben gelistet ist.

Zu Beginn der Folge kommt es zum engen Duell zwischen Micha (552/2) und R. Wuttke (539/2). Wir in der Redaktion sind uns einig, dass Micha trotz einiger weniger Unsicherheiten die beste Leistung zeigte. An seiner Seite konnte Matthias E. (536/1) nicht wie in der letzten Folge überzeugen. Der Punkt geht daher, wenn auch knapp, an N. Merseburger (542/3).

Das mit Abstand spannendste Duell lieferten sich Markus (533/2) und T. Heese (533/2). Aufgrund des Schlussspurts von Markus haben wir uns hier für eine gerechte Punkteteilung entschieden. Aus Insiderquellen haben wir außerdem erfahren, dass Regisseur Flo selbst eine Rolle in der aktuellen Folge spielen würde und auch in der Vorschau (Probe) waren kurze Ausschnitte zu sehen. Letztendlich überraschte man doch mit Matthias G. (543/2), welcher vor allem zum Start überzeugte und seine bisher beste Leistung in der aktuellen Saison zeigte. U. Miszler (533/2) war sichtlich überrascht vom Trick der Regie. Mit seiner Erfahrung kämpfte er sich aber wieder rein und machte es spannend bis zur letzten Kugel.

Zum Schluss kam es noch zu einem echten Krimi. Sven (514/2,5) und J. Sallie (521/1,5) sind aufgrund ihrer starken Leistungen aus den vergangenen Seasons bestens bekannt. Daher können sich die Zuschauer auf einen Höhepunkt der aktuellen Folge freuen, sollte man meinen. Doch beide zeigten eine eher schwächere Leistung. Der knappe Punkt geht hier trotzdem an Sven, was für den Ausgang der Serie aber nicht mehr ganz so wichtig war. Wir finden, dass die Verteidigung des knappen Vorsprungs bei der Gesamtkegelanzahl viel wichtiger war. Die Produzenten zauberten zum Ende noch ein echtes Ass aus dem Ärmel. Mit Chris wurde ein echter Star aus der Erstbesetzung akquiriert, da diese sich gerade in einer Corona-bedingten Drehpause befindet. Letztlich hat uns die Leistung nicht vollends überzeugt, obwohl immer wieder gute Szenen dabei waren. Der Punkt geht an M. Bär (522/3), der zu Beginn der Folge extrem auftrumpfte.

Fazit und Ausblick:

Die volle Besetzung in der aktuellen Folge begeistern Zuschauer und Fans. Vor allem aufgrund vieler knapper Duelle bleibt die Spannung bis zum Schluss bestehen. Letztendlich gibt es zwar erneut ein positiven Ausgang, der jedoch wie zu Beginn der Serie eher glücklich erscheint. Wir sind uns aber einig, dass es aufgrund einiger unglücklicher Folgen in der letzten Sieglosserie verdient ist. Aufgrund der zunehmenden Leistungssteigerung einiger Hauptdarsteller vergeben wir in der Redaktion 5,5/8 Punkten.

Noch wurde jedoch keine neue Folge von den Serienschöpfern bestätigt. Zwar wolle man die Serie eigentlich nach Folge zwei noch nicht enden lassen, ob es weitergeht hängt jedoch von zwei Dingen ab. Zum einen muss der Drehbeginn vielleicht erneut aufgrund neuer Corona-Verordnungen verschoben oder gar abgebrochen werden. Zum anderen lehnen Streaming-Dienste immer noch ab. Insider verrieten uns jedoch, dass man in Stollberg an einer Live-Übertragung interessiert sei. Der Drehort für die nächste Folge steht also vermutlich fest. Lediglich bei der Terminierung und Veröffentlichung ist man sich noch unsicher (vielleicht am 20.11.21). Wir sind auf jeden Fall gespannt! --CS--

06.11.2021   SV R-W Treuen : KSV B-G Taucha3261 : 3304   3,0 : 5,0

Mit viel Kampfgeist und etwas Glück zum ersten Saisonsieg

Der Start in die neue Saison ist für die zweite Mannschaft der Blau-Gelben bisher alles andere als glücklich verlaufen. Mit nur einem Punkt aus vier Spielen steht man am Tabellenende. Einerseits schwanken die Leistungen zu sehr und andererseits verpasst man es sich selbst zu belohnen oder bringt sich regelmäßig selbst um etwas Zählbares. Bestes Beispiel sind die letzten beiden Spielen, in denen man denkbar knappe Niederlagen einstecken musste. Nun stand am vergangenen Wochenende mit dem Auswärtsspiel in Treuen das Kellerduell an: Letzter gegen Vorletzter! Mit einem Sieg könnte man sich an den Gastgeber vorbeischieben und die rote Laterne abgeben. Ein knappes, eng umkämpftes Duell war also zu erwarten, wobei die Vorzeichen für die Blau-Gelben weniger gut waren. Mit Mannschaftsleiter Flo, Matthias G. und Maik standen gleich drei Spieler nicht zur Verfügung. Hinzu kam, dass Sven und Matthias E. das Spiel nicht bis zum Ende begleiten konnten und somit möglicherweise wichtige (lautstarke) Unterstützung fehlte.

Beide starteten direkt zu Beginn und waren motiviert den Teamkameraden vor Abreise ein gutes Polster mit auf den Weg zu geben. Matthias E. (581/3) bestätigte nach verhaltenem Start einmal mehr seine Topform mit fehlerfreiem Spiel. Sein Kontrahent T. Nahrendorf (552/1) startete zwar gut in die Partie, musste aber letztendlich den Punkt und einige Hölzer abgeben. Sven (574/3) zeigte ebenfalls eine starke Leistung, auch wenn auf den ersten beiden Bahnen ungewohnte Fehler dabei waren und gegen Ende der Oberschenkel erneut zwickte. Da sein Kontrahent S. Schnurrbusch (521/1) ebenfalls nicht ganz mithalten konnte, ging der Plan zunächst auf. Mit 2:0 und 82 Kegeln Vorsprung war der Start mehr als geglückt.

Ein komfortables Polster für Markus und Matthias sollte man meinen. Markus (534/1) startete zwar gut in die Partie, ließ aber nach und nach Federn. Dies nutzte ein starker Ersatzmann, in Person von P. Buchwald (555/3), gnadenlos aus und sicherte den Gastgebern den ersten Mannschaftspunkt. Mathias (516/1) erwischte nicht den besten Tag, kämpfte sich aber immer mehr in die Partie und verhinderte so einen größeren Rückstand gegen M. Reinholz (549/3) auf den letzten beiden Bahnen.

Vor der letzten Achse stand es nach Duellen nun 2:2 und der Vorsprung war auf 28 Kegel zusammengeschmolzen. Unglücklicherweise startete das Schlusspaar um Micha und Christian alles andere als gut ins Spiel. Beide mussten zunächst jeweils ihren ersten Satzpunkt abgeben. Den zweiten konnten beide nur knapp, teils sehr glücklich gewinnen und waren mit 253 und 238 nach der Hälfe gerade so auf 500er Kurs. Auf den letzten Bahnen drehten beide aber plötzlich auf und waren auf Kurs Mannschaftspunkte, den Vorsprung und den Sieg einzutüten. Micha (544/2) verpasste trotz starkem Schlussspurt (291) den Punkt zwar knapp gegen J. Lindner (550/2). Das war aber egal, weil Christian (555/3) mit ein wenig Glück und 170er Bahn wieder ins Spiel fand und somit noch den Punkt gegen G. Singer (534/1) holen konnte.

Mit 5:3 und 3304:3261 holen sich die Blau-Gelben im Kellerduell gegen Treuen den ersten Saisonsieg. Nach gutem Beginn schien man schnell auf die Siegerstraße zu gelangen und erarbeitete sich ein komfortables Polster. Die schwächere Phase im Mitteldurchgang und zu Beginn der Schlussachse ließ die Gastgeber hingegen wieder rankommen, so dass man beinahe wieder ohne Zählbares heimgefahren wäre. Mit starkem, aber auch glücklichem Endspurt belohnte man sich aber noch mit dem hart erkämpften Sieg. In einem spannenden Duell mit sympathischen Gastebern sind aber zwei Personen besonders vorzuhaben. Markus und Mathias übernahmen nicht nur Coaching-Aufgaben, welche die Schlussachse mit wertvollen Tipps und Motivation versorgte, sondern lieferten die nötige lautstarke Unterstützung. Zwei Blau-Gelbe waren an diesem Nachmittag mindestens so laut wie die restlichen Rot-Weißen, sorgten für Gänsehautstimmung und hatten somit ihren großen Anteil am Auswärtserfolg.

Vielleicht lässt sich dem ersten Sieg der Saison eine Serie starten? Bereits am kommenden Wochenende empfangen die Tauchaer den Tabellenführer aus Bennewitz an der Krieckauer Straße. --CS--

   16.10.2021   KSV B-G Taucha : SG G-W Mehltheuer II3182 : 3203   2,0 : 6,0

leider kein Text

02.10.2021   USC Leipzig : KSV B-G Taucha3195 : 3183   6,0 : 2,0

Spannendes Derby ohne Happy End

Am vergangenen Samstag kam es quasi zum Nachbarschaftsduell in doppelter Hinsicht. Zum einen trennen den KSV Blau-Gelb Taucha und den USC Leipzig räumlich gesehen nur wenige Kilometer. Zum anderen war es aber auch tabellarisch ein Nachbarschaftsduell. Während der Gastgeber aufgrund der Niederlage gegen Stollberg II (bei lediglich einem Saisonspiel) punktlos am Tabellenende steht, befinden sich die Blau-Gelben mit nur einem Punkt (aus zwei Partien) lediglich einen Platz darüber. Im Gegensatz zu bekannten und brisanten Fußball-Derbys, die nicht selten mit Fouls, Gewalt und Provokationen verbunden sind, rechnete man aber trotz der engen Tabellensituation mit einem freundschaftlichen Duell. Oder eher: Da sich beide Nachbarn super verstehen, freute man sich auf die sympathischen Gastgeber und erhoffte sich einen spannenden Nachmittag.

Für Taucha begannen Matthias und…nochmal Matthias, wobei auch noch Mathias (mit nur einem „t“) hätte spielen können. Dieser blieb aber erstmal draußen, um Verwirrung zu vermeiden. Jedenfalls kam ein Matthias (572/3,5) besser zurecht als der andere Matthias (505/0,5). Das reichte aber lediglich zu einem Mannschaftspunkt für Matthias, obwohl das Startpaar um A. Chlebosch (529/3,5) und D. Krabbes (509/0,5) die Tür für die Nachbarn weit öffneten. Da beide Startspieler der Gastgeber deutlich unter ihren Möglichkeiten blieben, wäre hier wohlmöglich mehr drin gewesen.

Einen herzlichen Empfang gab es zunächst auch für Markus und Flo. Markus (522/2,5) sicherte sich gleich zu Beginn ein 5/8 Stück vom Mannschaftspunkt. Die Gier des blau-gelben Nachbarn gefiel D. Gerlitz (538/1,5) aber weniger, so dass er sich mit starker letzter Bahn noch mit höherem Gesamtergebnis revanchierte. Flo (508/2), am vergangenen Wochenende noch bester Tauchaer, mühte sich aber ebenso wie sein Kontrahent R. Rembde (515/2) mit den nicht so einfach zu bespielenden Bahnen ab. Letzterer wurde nach 60 Wurf durch F. Ott ersetzt, was sich als gute Entscheidung herausstellen sollte. Durch den Ausgleich nach Satzpunkten und die hervorragende Schlussbahn sicherte der Wechsel den Gastgebern den zweiten Mannschaftspunkt und verkürzte zudem einen zwischenzeitlich deutlichen Rückstand auf lediglich 16 Holz.

Bei 2:2 Mannschaftspunkten und diesem knappen Vorsprung wollten die Gäste aus Taucha kein Geschenk dalassen. T. Hildebrandt (552/3) machte es Sven (536/1) aber schwer und sicherte gleich zwei Satzpunkte. Trotz Aufholjagd von Sven auf der dritten Bahn ging aber der nächste Punkt an den USC Leipzig. Nebenan kämpfte sich Christian (540/2) nach verhaltenem Beginn gegen N. Ringel (552/2) mit zwei gewonnen Bahnen zurück. In einem packenden Krimi wechselte auf der letzten Bahn ständig die Führung. Letztendlich entschieden aber die letzten beiden Würfe (zwei 9en) von N. Ringel das Duell und gleichzeitig die Partie zu Gunsten des USC.

Mit 6:2 und 3195:3183 fehlten letztlich nur wenige Kegel für einen Auswärtssieg. Das Spiel hatte aber alles zu bieten, was man sich im Vorfeld für das Derby erhofft hat – eine wunderbare Atmosphäre und Spannung pur bis zum letzten Wurf. Lediglich die Enttäuschung über den verpassten Sieg bleibt am Ende für die Blau-Gelben, die nun mit der zweiten Saisonniederlage die rote Laterne von den Gastgebern übernehmen. --CS--

25.09.2021   KSV B-G Taucha : SV Seelingstädt3121 : 3110   4,0 : 4,0

Einen Punkt gewonnen oder einen verloren ?

Der Saisonauftakt ist der zweiten Mannschaft der Blau-Gelben deutlich misslungen. Im ersten Auswärtsspiel startete man beim SV Eintracht Sprotta mit einer eindeutigen Niederlage in die Saison. Zum einen gelang es nicht das volle Potential nach längerer Wettkampfpause abzurufen und zum anderen fehlte in drei knappen Duellen das nötige Glück, um letztendlich etwas Zählbares mitzunehmen. Zum ersten Heimspiel der Saison erwarteten die Blau-Gelben nun die Gäste vom SV Seelingstädt, welche das letzte Aufeinandertreffen in Taucha (2018) für sich entscheiden konnten. Es musste also eine deutliche Leistungssteigerung her, um die ersten Punkte der Saison einzufahren.

Der Start in die Partie verlief jedoch erneut unglücklich, da sowohl Maik (508/1) als auch Sven (515/1,5) unter ihren Möglichkeiten blieben. Zwar ließ das Startpaar aus Seelingstädt, Eddi Brebeck (525/3) und M. Fischer (517/2,5), den Blau-Gelben alle Chancen auf beide Mannschaftspunkte, letztlich wusste man dies aber nicht zu nutzen. Somit brachte man sich wie schon gegen Sprotta um eine bessere Ausgangslage, wo man ebenfalls bereits im Startpaar beide Punkte abgeben musste.

Im Mittelpaar startete Fogi (519/2) gut in die Partie und führte nach zwei Bahnen relativ deutlich. Durch einen knappen Sieg im Duell auf der dritten Bahn und einer hervorragenden Schlussbahn konnte Enrico Brebeck (554/2) jedoch noch den Mannschaftpunkt für Seelingstädt sowie den Tagesbestwert holen. Im ersten Wettkampf seit langem überzeugte hingegen Kapitän Flo (544/4) mit ansprechender Leistung. Durch vier Duellsiege wurde diese gegen T. Sallie (478/0) mit dem ersten Mannschaftspunkt für Taucha gekrönt.

Nur ein Punkt aus vier Duellen erinnerte stark an den Auftakt gegen Sprotta, der letztendlich klar mit 1:7 verloren wurde. Doch aufgrund eines knappen Vorsprungs in der Gesamtkegelanzahl war die Ausgangslage diesmal eine andere. Von Sieg über Unentschieden bis Niederlage war noch alles möglich. Mit David (22/3,5), langjähriger Kapitän der ersten Mannschaft, rückte reichlich Erfahrung neu in die Mannschaft. Ein guter Trumpf für die Schlussachse sollte man meinen, aber auch er ließ sich scheinbar von den Unsicherheiten der Mitspieler anstecken. Sein Punktgewinn gegen einen unter seinen Möglichkeiten spielenden M. Liebers (497/0,5) war aber enorm wichtig. Da sich Christian (513/1) trotz gutem Beginn mit einem Fehlerfestival auf der ersten Bahn selbst verunsicherte, wurde er folgerichtig durch Matthias ersetzt. Dieser zeigte Nervenstärke und blieb an C. Otto (536/3) dran, wodurch man den knappen Kegel-Vorsprung über die Zeit retten konnte.

Am Ende bescheren die beiden Punkte von David und Flo sowie der denkbar knappe Vorsprung im Gesamtergebnis von 3121:3110 den Blau-Gelben den ersten Punkt der Saison. Mit 4:4 trennt man sich in einer eher schwachen Partie unentschieden, womit beide Mannschaften letztendlich aber wohl nicht ganz unzufrieden waren. Die Leistungssteigerung blieb zwar aus, jedoch meldete sich der Kapitän nach längerer Wettkampfpause mit guter Leistung zurück. Nun müssen die anderen nur folgen… --CS--

18.09.2021   SV Eintracht Sprotta : KSV B-G Taucha3271 : 3187   7,0 : 1,0

Deutliche Auftaktniederlage nach Corona-Zwangspause

Am vergangenen Wochenende begann für die zweite Mannschaft die neue Saison mit dem Auswärtsspiel in Eilenburg. Dies war gleichbedeutend mit dem ersten Punktspiel seit knapp 11 Monaten, da infolge des Corona-bedingten Abbruchs der Saison 20/21 im vergangenen Oktober der letzte Wettkampf stattfinden konnte. Die anschließende Zeit war geprägt von weiteren Schutzmaßnahmen, die entweder einen eingeschränkten Trainingsbetrieb ermöglichten oder aber teilweise sogar die Schließung der Kegelbahnen zur Folge hatten. Dementsprechend kurz war die Vorbereitung auf die neue Saison. Hinzu kommt das jährlich bekannte, urlaubsbedingte Sommerloch, was den ein oder anderen Trainingsrückstand zudem verstärkte. Aufgrund dessen war das erste Saisonspiel gegen den SV Eintracht Sprotta als Standortbestimmung nach längerer Abstinenz zu betrachten. Nichtsdestotrotz überwog dennoch die Vorfreude – zum einen endlich wieder, zusammen mit den Mannschaftskameraden, eine Kugel unter Wettkampfbedingungen in der Hand zu halten und zum anderen auf den sympathischen Gegner und die schöne Anlage, die man schon seit vielen Spielen aus den vergangenen Jahren kennt.

An der Mannschaft hat sich zur neuen Saison nur wenig geändert und so begannen die Blau-Gelben mit einem bewährten Startpaar aus der Vorsaison. Sowohl Maik als auch Matthias nutzten die vergangenen Wochen intensiv, um den Trainingsrückstand innerhalb weniger Wochen aufzuholen. Die Trainingserfolge konnten beide an diesem Tag aber leider nicht vollends auf die Bahn bringen. Maik (503/1) konnte sich nur einen Satzpunkt erspielen und musste sich gegen M. Herber (548/3) deutlich geschlagen geben. Nebenan hatte zwar auch Matthias (517/1) noch deutlich Luft nach oben, aber auf der letzten Bahn sogar noch die Möglichkeit auf einen Mannschaftspunkt gegen den ehemaligen Blau-Gelben M. Reimer (527/3).

Der Start ohne Mannschaftspunkt, dafür mit einem Rückstand von 55 Kegeln, war also deutlich missglückt, so dass die Blau-Gelben schon mächtig unter Druck standen, um noch etwas Zählbares aus Eilenburg mitzunehmen. Markus (566/4) hielt dem Druck stand und zeigte eine super Leistung. Mit vier gewonnenen Bahnen ließ er Sprotta-Neuzugang T. Neltner (516/0) keine Chance und holte den ersten Punkt für Taucha. Fogi (515/2) vergoldete die beiden Mittelbahnen mit zwei Satzgewinnen, wählte aber keinen guten "Rahmen" um seine Leistung. Aufgrund je einer schlechter Bahn zu Beginn und zum Ende konnte sich sein Kontrahent B. Liebmann (526/2) noch den Punkt sichern.

Mit nur einem Punkt aus vier Duellen musste schon eine Fabelleistung von Sven und Christian her, um das Spiel gegen die starke Schlussachse der Sprottaer noch zu drehen. Sven (559/2) machte seine Sache ordentlich und verpasste am Ende knapp den Punktgewinn gegen S. Geidel (565/2). Für Christian (527/1) hingegen war deutlich mehr drin, wenngleich ein Punktgewinn gegen einen bestens aufgelegten A. Vogel (589/3) schwierig geworden wäre.

Somit verlieren die Blau-Gelben zum Saisonauftakt mit 1:7 und 3187:3271 gegen Sprotta. Die Niederlage klingt zwar sehr deutlich, aber aufgrund von drei knappen Duellen wäre mit etwas Glück und mehr Vollen (oder einer längeren Vorbereitungszeit) vielleicht etwas mehr drin gewesen. Noch konnten die Blau-Gelben das volle Potential nicht abrufen, aber auch der Gastgeber hatte noch Luft nach oben. Zwar stehen nach dem Auftaktspiel null Punkte auf der Habenseite, Spaß gemacht hat der erste Wettkampf nach längerer Zeit und trotz Niederlage dennoch. Schon am kommendem Samstag gibt es die Möglichkeit zur Leistungssteigerung im schweren Heimspiel gegen Seelingstädt. --CS--

Der SV Leipzig II hat die Mannschaft aus der 2.VL zurückgezogen. Damit ist die Mannschaft erster Absteiger der Staffel.


Ansetzungen/ Ergebnisse - Hinrunde

SpieltagAnsetzungErgebnisBester SpielerSB.
18.09.2021SV Eintracht Sprotta:KSV B-G Taucha7,0:1,0Markus Schubert566pdfSym
25.09.2021KSV B-G Taucha:SV Seelingstädt4,0:4,0Florian Apitzsch544pdfSym
02.10.2021USC Leipzig:KSV B-G Taucha6,0:2,0Matthias Engelke572pdfSym
16.10.2021KSV B-G Taucha:SG GW Mehltheuer II2,0:6,0David Böttcher569pdfSym
06.11.2021SV RW Treuen:KSV B-G Taucha3,0:5,0Matthias Engelke581pdfSym
13.11.2021KSV B-G Taucha:KSV 51 Bennewitz5,5:2,5Michael Foge552pdfSym
20.11.2021SKV 9Pins Stollberg:KSV B-G Taucha:
04.12.2021VfB Lengenfeld:KSV B-G Taucha:
18.12.2021KSV B-G Taucha:KV Falkenstein:

Ansetzungen/ Ergebnisse - Rückrunde

SpieltagAnsetzungErgebnisBester SpielerSB.
11.12.2021KSV B-G Taucha:SKV 9Pins Stollberg II:
08.01.2022KSV B-G Taucha:SV Eintracht Sprotta:
15.01.2022SV Seelingstädt:KSV B-G Taucha:
29.01.2022KSV B-G Taucha:USC Leipzig:
05.02.2022SG GW Mehltheuer:KSV B-G Taucha:
12.02.2022KSV B-G Taucha:SV RW Treuen:
26.02.2022KSV Bennewitz:KSV B-G Taucha:
19.03.2022KSV B-G Taucha:VfB Lengenfeld:
26.03.2022KV Falkenstein:KSV B-G Taucha:

Die komplette Ergebnisübersicht und den Tabellenstand finden Sie auf   https://kegeln-leipzig.de

.